Zurück zu Verlängerung der U-Bahn-Linie 5 in Berlin in Betrieb gegangen

S- und U-Bahnhof Brandenburger Tor

Der U-Bahnhof der U5 ist neu gebaut und wurde am 08.08.2009 als Bahnhof der U55 eröffnet.

Der S-Bahnhof der Nord-Süd-S-Bahn wurde am 27.07.1936 und damit wenige Tage vor Beginn der Olympischen Spiele 1936 in Berlin eröffnet. Er hieß ursprünglich Unter den Linden und wurde mit der Inbetriebnahme der U55 umbenannt.

Beide Bahnsteige liegen parallel unter der Straße Unter den Linden, unmittelbar östlich des Pariser Platzes; der U-Bahnsteig nördlich, der S-Bahnsteig südlich. Sie sind durch einen Fußgängertunnel, der jeher Bestandteil des S-Bahnhofs war, in halber Tiefenlage miteinander verbunden. Der U-Bahnhof liegt in mindestens zweifacher Tiefenlage, der S-Bahnhof in eineinhalbfacher Tiefenlage.

Im Zuge des U-Bahn-Baus wurden beide Bahnsteige an den Seitenwänden der Bahnsteighallen mit historischen Darstellungen gestaltet:

  • Im U-Bahnhof sind historische Fotos und Darstellungen rund um das Brandenburger Tor und die Berliner Mauer ausgestellt.
  • Im S-Bahnhof sind historische Fotos und Darstellungen rund um die deutsche Geschichte ausgestellt.

Hinzu kommt noch, dass am Treppenabgang vom westlichen Fußgängertunnel zahlreiche historische Zitate zur Berliner Mauer zitiert werden

Das alles macht den Bahnhof sehr sehenswert.

Ein bisschen komisch und wenig zweckdienlich finde ich allerdings die Kennzeichnung der Straßenzugänge. Zumindest bei den westlichen Zugängen habe ich folgende merkwürdige Situation beobachtet:

  • Am Zugang vom nördlichen Bürgersteig befindet sich nur ein Logo der U-Bahn und die Bahnhofsbezeichnung. Dabei ist dieser Zugang historisch schon immer ein Zugang zum S-Bahnhof gewesen.
  • Am mittleren (neu gebauten) Zugang auf der Fußgängerinsel zwischen den beiden Fahrbahnen befindet sich weder das U-Bahn- noch das S-Bahn-Logo, auch die Bahnhofsbezeichnung fehlt .
  • Am Zugang vom südlichen Bürgersteig befindet sich nur das Logo der S-Bahn und die Bahnhofsbezeichnung.

Besser wäre es, würden alle drei Zugänge sowohl mit U-Bahn- als auch mit S-Bahn-Logo sowie mit der Bahnhofsbezeichnung gekennzeichnet sein. Und zwar so, dass beim Blick aus Richtung des Brandenburger Tores entsprechend der Lage der Bahnsteige das U-Bahn-Logo links und das S-Bahn-Logo rechts angebracht wird. Hier gibt es noch Nachholebedarf.

Galerie im U-Bahnhof

A Das Brandenburger Tor von 1791 Links oben Reliefs am Brandenburger Tor
Links unten Das alte Brandenburger Tor von 1736
Neubau nach dem Entwurf von Langhans 1791
Mitte Brandenburger Tor um 1820
Rechts oben Reliefs am Brandenburger Tor von Schadow, 1791
Rechts unten Quadriga um 1820
Skizze zur Befestigung der Viktoria, Schadow, 1792/93
B Napoleon in Berlin Links unten Pariser Platz/Unter den Linden, Südseite und Nordseite um 1820
Mitte Einzug Kaiser Napoleons in Berlin 1806
Rechts mittig Karrikatur: Diebstahl der Quadriga
Rechts unten Übergabe des Stadtschlüssels an Napoleon 1806
C 1806-1918 Links oben Pariser Platz/Unter den Linden, Südseite und Nordseite um 1849
Links unten Pariser Platz um 1850
Siegesparade für König Wilhelm I. 1866
Der Platz hinter dem Brandenburger Tor 1910
Mitte Einzug des Kaisers Wilhelm I. 1871
Rechts Einzug des Königs Friedrich Wilhelm III. 1814
D 1918-1933
1933-1945
Links unten Bewaffnete Posten am Brandenburger Tor: Revolution 1918
Marinesoldaten 1918
Mitte oben Pariser Platz und Umgebung um 1920
Mitte unten Parade von „Kraft durch Freude“-Wagen 1939
Rechts unten Fackelzug der SA und SS am 30. Januar 1933 (für die NS-Propaganda nachgestellt)
Sowjetischer Panzer und Panjewagen, Mai 1945
Behelfslazarett, Mai 1945
E 1945-1961
Berliner Mauer
1961-1989
Links mittig Gemüseanbau im Tiergarten 1947
Wunsch nach Einheit: Ostberliner Demonstranten am 17. Juni 1953
Links unten West-Berliner Polizei hinter dem Brandenburger Tor am 31. Oktober 1961
Bauarbeiten an der Berliner Mauer November 1961
Mitte DDR-Grenzanlagen am Brandenburger Tor 1962
Rechts oben Volkspolizisten der DDR fahren mit Schützenpanzerwagen auf, 14. August 1961
Rechts unten DDR-Betriebskampfgruppen sperren das Brandenburger Tor ab, 14. August 1961
Blick von Osten auf das Brandenburger Tor nach dem Mauerbau
F Symbol der Teilung Links oben Richard von Weizsäcker, damals Regierender Bürgermeister von West-Berlin, mit Beatrix (vermutlich Königin von Holland) am Brandenburger Tor, 1982
Links unten Erich Mensa und Erich Duensing, 1963
Nelson A. Rockefeller, Happy Rockefeller, Klaus Schütz und Roy M. F. Redgrave, 1976
Elizabeth II. und Prinz Philip, 1965
Ronald Reagan und Helmut Kohl, 1987
Mitte John F. Kennedy, Willy Brandt und Konrad Adenauer, 1963
Rechts mittig Günter Schabowski, Erhard Krack, Michail Gorbatschow, Raissa Gorbatschowa und Günter Mittag, 1986
Rechts unten Wladyslaw Gomulka, Josef Cyrankiewicz und Walter Ulbricht, 1962
Fidel Castro, Carlos Rafael Rodriguez, Arthur Kunath und Werner Lamberz, 1972
Frank A. Keating (USA), Eric P. Nares (Großbritanien), A. G. Kotikow (UdSSR) und Charles Lancon (Frankreich), 1946
G Fall der Mauer 1989
Symbol der Einheit
Links „Mauerspechte“, November 1989
Am Tag nach dem Mauerfall, 10. November 1989
Mitte oben Fall der Berliner Mauer, 9. November 1989
Mitte unten DDR-Grenzsoldaten auf der Mauer, 1990
Rechts Abriss der Mauer, 1990
Berlin-Marathon, 1992
60 Jahre Ende des zweiten Weltkrieges, 2005
Fußball-WM 2006

Galerie im S-Bahnhof

A Reichstag zu Regensburg, 1653
B Eröffnung der Deutschen Nationalversammlung am 18.05.1848 in der Frankfurter Paulskirche
C Reichstagsgebäude in seinem ursprünglichen Aussehen
D Das Weimarer Nationaltheater während der Eröffnung der Nationalversammlung am 06.02.1919
E Feuerwehr bei Aufräumarbeiten nach dem Reichstagsbrand am 27.02.1933
F Pädagogische Akademie in Bonn, Sitz des Parlamentarischen Rats, Mai 1949
G Ausbau der Berliner Mauer nahe des Reichstagsgebäudes, 20.11.1961
H Verhüllung des Reichstagsgebäudes durch Christo und Jeanne-Claude vom 24.06. bis 07.07.1995
I Innenansicht der Kuppel des Reichstagsgebäudes
J Blick von der Kuppel des Reichstagsgebäudes in den Plenarsaal

Zitate am Treppenabgang zum U-Bahnsteig

15.06.1961 Walter Ulbricht „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.“
12.06.1987 Ronald Reagen „Mr. Gorbatchev, tear down this wall!“ („Herr Gorbatschow, reißen Sie diese Mauer nieder!“)
16.08.1961 Willy Brandt „An alle Funktionäre des Zonenregimes, an alle Offiziere und Mannschaften: Schießt nicht auf eure eigenen Landsleute!“
12.01.1989 Erich Honecker „Die Mauer wird auch noch in 50 und in 100 Jahren bestehen.“
06.10.1989 Michail Gorbatschow „Gefahren warten nur auf jene, die nicht auf das Leben reagieren.“
08.06.1985 Richard von Weizsäcker „Solange das Brandenburger Tor geschlossen ist, ist die deutsche Frage offen.“

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.berndreichert.de/?page_id=26564