Bootsausflug auf den Rummelsburger See

Am Freitag Abend, den 07.06.2013 machte ich, zusammen mit meinem Lauftrainingspartner Sven, einen kleinen Ausflug mit dem Ruderboot auf den Rummelsburger See. Bisher kannte ich ihn ja nur von seinen Ufern aus, u. a. durch unser Lauftraining. Allerdings ist er als Nahausflugsgebiet für Freizeitbootsfahrer durchaus beliebt.

In Treptow an der Abteibrücke liehen wir uns also ein kleines Ruderboot, und ich hatte meine Kamera mit Tele mitgenommen. Natürlich wollte ich die Schwanfamilie, die ich seit Wochen von dem Ausguck am Rummelsburger Ufer aus beim Brüten beobachtet hatte, jetzt, nachdem die Küken sich schon ein paar Mal auf den See hinaus gewagt hatten, auch mal vom See aus beobachten und fotografieren.

Anfangs hielt sich allerdings die Schwanfamilie in dem Dickicht der Boote an der Werft in Stralau auf, wo wir ihnen nicht folgten. Wir konzentrierten uns daher zunächst auf anderes. Wie extra zu unserer Begrüßung saßen etliche Kormorane und Graureiher auf den Holzpfählen entlang des Rummelsburger Ufers Spalier 🙂 . Etwas weiter entdeckten wir am Rande des Schilfgürtels ein Haubentaucherpärchen, das offenbar noch brütete; und noch etwas weiter, ebenfalls am Rande des Schilfgürtels, eine Blässralle mit drei Küken. Auf dem See sahen wir dann noch mehrere Haubentaucherpaare mit Küken.

Nach einer halben Stunde hatte sich dann das Schwanpaar mit seinen Küken wieder auf den Weg zurück zum Nest gemacht, so dass ich die Chance sah, auch sie noch einmal schön vor die Linse zu bekommen. So war es auch, denn ehe wir uns dem Schwannest nähern konnten, hatten sie das Schwannest schon fast erreicht, kamen aber zu unserem Erstaunen noch einmal zurück auf den See und bis auf ca. 20 m an unser Boot heran. Wir hatten dabei eine hervorragende Gelegenheit, die Familie und ihre jetzt fünf Küken ein paar Minuten zu beobachten. Den Küken machte es offenbar größte Freude, im Wasser zu planschen, jedenfalls sahen wir mehrfach kleine Wasserfontainen hochspritzen. Erst nach ein paar weiteren Minuten zogen sie wieder zurück zum Ufer zu ihrem Nest.

Das Verhalten der Schwäne fand ich schon bemerkenswert. Ob möglicherweise die Schwanmutter, weil ich sie in den letzten Wochen vom Ausguck am Rummelsburger Ufer aus etliche Male beobachtet hatte, besonderes Vertrauen zu mir gefasst hatte ? Ich weiß es nicht, denkbar ist es aber.

 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.berndreichert.de/?p=8282

1 Kommentar

1 Ping

  1. Wollte gerade schon fragen, wo die Schwäne geblieben sind, aber jetzt sind sie ja da 🙂 – habe ich gleich wieder bei pinterest angepinnt 😉 —> https://pinterest.com/source/blog.berndreichert.de/

  1. […] In dem Beitrag “Neue Strandbars in Berlin” der Berliner Abendschau im RBB werden kurz, 3 s lang, als man über die Strandbar “Rummelsburg”, die östlich des Kraftwerkshafens liegt (am alten Kraftwerk Rummelsburger Landstraße Ecke Blockdammweg) berichtet, die Schwanfamilie vom Rummelsburger See gezeigt (im Video von 2:01 bis 2:04), die sich also bei einem Ausflug immerhin ca. zwei Kilometer vom Rummelsburger See entfernt hat. Ich hatte ja bereits etliche Fotos von dieser Schwanfamilie hier in meinem Blog veröffentlicht, z. B. Bootsausflug auf den Rummelsburger See. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte tragen Sie den fehlenden Wert dieser einfachen mathematischen Gleichung als Zahl ein. Es schützt meinen Blog vor Massen-Spam-Kommentaren. Vielen Dank. Please inscribe the missing value of this simple mathematical aquation as a number. It will protect my blog against scores of Junk comments. Thank You very much. (null = 0, eins = 1, zwei = 2, drei = 3, vier = 4, fünf = 5, sechs = 6, sieben = 7; acht = 8, neun = 9) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.