Nachwuchs bei Schwans auf dem Rummelsburger See

12.07.2012

Als ich gestern Abend von einer kleinen Radtour zurück kam, sah ich am Stralauer Ufer auf dem Rummelsburger See eine Schwan-Dame, die zwei Küken bei sich führte. Diese waren höchstens halb so groß wie eine Stockente, hatten noch komplett flauschiges, grau gefärbtes Gefieder (Daunen), und noch einen schwarzen Schnabel. Eines der Küken hockte auf dem Rücken der schwimmenden Mutter, das zweite schwomm unmittelbar hinterdrein. Dieses Gespann zog langsam und gemächlich in ungefähr nur drei bis fünf Metern vom Ufer entfernt entlang. Man konnte fast so den Eindruck gewinnen, dass Frau Schwan ihre Jungen zur Schau stellen wollte, nach dem Motto „Seht her, was ich für tolle Jungen habe“, und es sichtlich genoss, die Aufmerksamkeit der Abendspaziergänger auf sich zu ziehen. Natürlich sind solche Jungtiere, vermutlich vor noch nicht einmal zwei Wochen geschlüpft, immer eine kleine Attraktion. Ich selbst hatte so junge Schwanküken bisher auch noch nie gesehen. Schade, dass ich keine Kamera bei hatte.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.berndreichert.de/?p=6482

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte tragen Sie den fehlenden Wert dieser einfachen mathematischen Gleichung als Zahl ein. Es schützt meinen Blog vor Massen-Spam-Kommentaren. Vielen Dank. Please inscribe the missing value of this simple mathematical aquation as a number. It will protect my blog against scores of Junk comments. Thank You very much. (null = 0, eins = 1, zwei = 2, drei = 3, vier = 4, fünf = 5, sechs = 6, sieben = 7; acht = 8, neun = 9) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.