Pilzpirsch bei Strausberg

Gestern war ich mit meinem Lauftrainingspartner Sven zusammen in den Wäldern westlich des Straussees, um unsere ersten Pilze in diesem Jahr zu sammeln. Das Wetter war sehr angenehm (heiter bis bewölkt, vormittags knapp 20°C, später so 23 … 24) und nach dem vielen Regen der letzten Wochen erhofften wir uns eine reiche Ernte. Vor ein paar Wochen hatte ich ja auf Usedom schon ein paar Riesenschirmlinge gesehen, und selbst bei unserem Lauftraining auf der Halbinsel Stralau hatten wir schon was entdeckt (u. a. Schopftintling und Karbol-Egerling).

Ganz so üppig wurde es dann doch nicht. Üppig hingegen fiel der Wasserstand des Straussees aus: an seiner Nordspitze setzte er den angrenzenden Waldstreifen unter Wasser.

Immerhin habe ich dann doch eine halbwegs anständige Pilzmahlzeit, bestehend aus

zusammen bekommen. Bei den essbaren Täublingen habe ich leider nur überständige Exemplare gesehen, doch darauf verzichte ich dann. Lediglich bei den giftigen Speitäublingen habe ich frische Exemplare gefunden.

Natürlich gab es auch sonst noch einiges zu bewundern, was aber besser nicht in die Pfanne kommt, wie z. B. die giftigen Pantherpilze, Grüne Knollis, Kartoffelboviste und Gallenröhrlinge. Auch ein paar Kreuzspinnen, die in ihrem Netz auf Beute lauerte, sowie diverse kleine Froschlurche (ich denke, dass das Unken waren) gab es zu sehen. Die Lurche waren zahlreich, in einigen Gegenden sah man bei jedem zweiten bis dritten Schritt solche eine typische Sprungbewegung. Mücken gabs auch, aber die haben wir nicht bewundert, sondern die haben uns gepiesackt ! 🙁

Zur Fotogalerie:

Zur Galerie

Auch wenn die Ernte nicht üppig war: So ein Ausflug in die Wälder hat natürlich einen hohen Erholungswert und ist, wenn das Wetter einigermaßen angenehm ist, immer lohnenswert. Man schnuppert frische Luft, erlebt für ein paar Stunden sonst nicht erlebbare Dinge der Natur, man bewegt sich.

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.berndreichert.de/?p=4434

2 Kommentare

  1. Und man ist am nächsten Tag so gerädert, dass man sein Lauftraining von 11 Uhr auf 15 Uhr verschieben muss 😉

  2. Wer weiß, was Du gestern abend noch so alles getan hast 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte tragen Sie den fehlenden Wert dieser einfachen mathematischen Gleichung als Zahl ein. Es schützt meinen Blog vor Massen-Spam-Kommentaren. Vielen Dank. Please inscribe the missing value of this simple mathematical aquation as a number. It will protect my blog against scores of Junk comments. Thank You very much. (null = 0, eins = 1, zwei = 2, drei = 3, vier = 4, fünf = 5, sechs = 6, sieben = 7; acht = 8, neun = 9) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.