Himmelfahrtsausflug ins Oderbruch

Vorgestern. am Himmelfahrtstag, den 30.05.2019, habe ich mal wieder eine Radtour auf dem Neiße-Oder-Radweg von Kietz nach Schwedt, der im Wesentlichen auf oder entlang der Oderdeiche führt, gemacht. Diese Tour ist knapp 90 km lang. Ich hatte überwiegend leichten Rückenwind, was die Sache natürlich vereinfachte 🙂 Ansonsten war sehr schönes Wetter, überwiegend sonnig und spätestestens um ca. 11:00 Uhr wurde die Marke 20°C geknackt.
 
Kietz war bis 1945 ein westlich der Oder gelegener Ortsteil von Küstrin gewesen. Infolge des Potsdamer Abkommens von 1945, in welchem der Grenzverlauf zwischen Deutschland und Polen entlang der Oder definiert wurde, wurde Kietz von dem nun in Polen gelegenen Küstrin-Neustadt (polnisch: Kostrzyn) abgetrennt und gehört heute zur Gemeinde Küstriner Vorland.
 
Im April 1945 entstand hier einer der wichtigsten Brückenköpfe der Roten Armee in Vorbereitung der Schlacht um Berlin. Auf den Seelower Höhen, nur wenige Kilometer von Küstrin entfernt, fand eine der blutigsten Schlachten des 2. Weltkrieges auf deutschem Boden statt.
 
Heute herrscht hier seit 74 Jahren Frieden, und man kann nur hoffen, dass das immer so bleibt.
 
Gleich nach dem Aussteigen aus dem Zug hatte ich schon eine sehr interessante Beobachtung gemacht: noch in Kietz sonnte sich eine Ringelnatter auf dem Asphalt an der Einmündung der kaum befahrenen Zufahrtsstraße zum Bahnhof. Und sie ließ sich durch meine Annäherung zum Fotografieren nicht beeindrucken.
 
Ansonsten war es wie immer, wenn ich solche Ausflüge mache: Viele Vögel, die mir vor die Kamera kamen, fing ich mit dieser ein 🙂 Auch zwei Hasen und zwei Rehe hatte ich beobachten können.
 
Was den Bierkonsum anbelangt: Während der Tour war ich da ganz eisern. Erst, nachdem ich in Schwedt angekommen war, genehmigte ich mir zwei Himmelfahrts-Biere 🙂
 


 
An dieser Stelle fand ich die Ringelnatter: Fundort der Ringelnatter in Kietz
 
Immer wieder beeindruckend ist es, Höckerschwäne im Flug zu beobachten. Ihr langsamer, aber kräftiger Flügelschlag mit dem im Flügelschlagrhythmus singenden Luftgeräusch ist schon ein beeindruckendes Naturschauspiel 🙂
 

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.berndreichert.de/?p=24570

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

Bitte tragen Sie den fehlenden Wert dieser einfachen mathematischen Gleichung als Zahl ein. Es schützt meinen Blog vor Massen-Spam-Kommentaren. Vielen Dank. Please inscribe the missing value of this simple mathematical aquation as a number. It will protect my blog against scores of Junk comments. Thank You very much. (null = 0, eins = 1, zwei = 2, drei = 3, vier = 4, fünf = 5, sechs = 6, sieben = 7; acht = 8, neun = 9) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.