Verkehrte Welt bei den Berliner Vereinen in der 2. Fußball-Bundesliga

Auswärts Hui, heimwärts Pfui …

Bei den beiden Berliner Zweitligavereinen gilt zur Zeit verkehrte Welt. Auswärts fährt man Siege ein, zu Hause vergeigt man die Spiele.

Zum Beispiel Hertha BSC:
Einem 3:1-Auswärtssieg auf der Alm in Bielefeld am 20. Spieltag folgt am 21. Spieltag die 1:2-Heimpleite im Lokalderby gegen Union. Dem 6:2-Auswärtssieg im Karlsruher Wildpark-Stadion am 22. Spieltag folgt die 2:2-Heimpleite im Berlin-Brandenburg-Derby gegen Energie Cottbus. Und heute, am 24. Spieltag, haut man Alemania Aachen mit 5:0 im Tivoli weg.

Zum Beispiel 1. FC Union Berlin:
Am 20. Spieltag gab es an der Alten Försterei die 0:2-Heimpleite gegen Paderborn. Das hielt die Unioner am 21. Spieltag nicht davon ab, den Lokalrivalen auswärts im Olympiastadion mit 2:1 zu schlagen, was man natürlich ausgiebig feierte. Mit dem Schlagen des großen Lokalrivalen hatte Union auch schon zu DDR-Zeiten durchaus für positive Schlagzeilen gesorgt. Wenn ich mich recht erinnere, war es die Saison 1976/77, in der Union den wegen seiner Stasi-Nähe gehassten BFC Dynamo zweimal im Stadion der Weltjugend mit 1:0 schlug.
Dem Sieg über Hertha folgte jedoch an der Alten Försterei das 3:3 gegen den VfL Osnabrück das fast als Heimpleite zu bewerten war. Dann gabs den 1:0-Auswärtssieg beim (Möchtegern- ?) Aufstiegskandidaten MSV Duisburg. Und am 24. Spieltag, gestern Abend, gab es erneut eine Heimpleite, mit 0:1 verlor man gegen die Münchner Schmusekätzchen. Augenzeugen berichteten zu diesem Spiel, Union hätte in der Anfangsphase mit vier Riesen-Torchancen alles klar machen können, aber bei den Münchnern stand der Ex-Herthaner Gábor Király zwischen den Pfosten …

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://blog.berndreichert.de/?p=1639

5 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. Ein Unentschieden gilt bei Hertha also schon als Heimpleite? Na denn will ich gar nicht wisse, wie eine Niederlage dann gewertet wird 😉

    1. Wenn man als Tabellenführer im Heimspiel gegen eine Mannschaft aus dem vorderen Mittelfeld nur ein Unentschieden erreicht, ist das eine gefühlte Niederlage.

  2. Du solltest aber nicht vergessen, dass dies Cottbus seine Chance war wieder in den Aufstiegskampf einzugreifen, da spielen die nun einmal stärker als sonst und da ist denen auch egal ob der Tabellenerste oder der Tabellenletzte kommt.

  3. Was die Münchner „Schmusekätzchen“ angeht: Ich habe sie ja in den vergangenen 15 Jahren einige Male im Olympiastadion gesehen. Sie waren da immer willige Punktelieferanten 😉 Von wegen Löwen oder sowas 🙂

    1. Na dann werdet ihr gegen die ja locker gewinnen 😉 Wir haben noch nie gegen die Löwen gewonnen, aber am Freitag hätte man in den ersten 20 Minuten den Sack zumachen können. Wenn man da zwei von den vier Chancen nutzt, dann wär München gar nicht mehr ins Spiel gekommen. Hat Union aber nicht und so war die Niederlage am Ende auch verdient, wie sagt man so schön: Wer seine Chancen nicht nutzt…..

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte tragen Sie den fehlenden Wert dieser einfachen mathematischen Gleichung als Zahl ein. Es schützt meinen Blog vor Massen-Spam-Kommentaren. Vielen Dank. Please inscribe the missing value of this simple mathematical aquation as a number. It will protect my blog against scores of Junk comments. Thank You very much. (null = 0, eins = 1, zwei = 2, drei = 3, vier = 4, fünf = 5, sechs = 6, sieben = 7; acht = 8, neun = 9) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.