↑ Zurück zu Vogelwelt Fotografie

Fasanartige (Phasianidae)

Ordnung der Hühnervögel

Die meisten in Mitteleuropa lebenden Fasanartigen sind Neozoen, d. h. dass sie bis vor nicht all zu langer Zeit in Mitteleuropa nicht heimisch waren und eingewandert oder durch den Menschen eingeführt worden sind. Zu den wenigen, in Mitteleuropa seit jeher heimischen Fasanartigen gehören u. a. das Birkhuhn, das Haselhuhn, die Wachtel, das Auerhuhn und das Rebhuhn. Da diese Arten sehr scheu sind, bekommt man – ohne entsprechendes Wissen und Erfahrung – diese Tiere fast nie zu Gesicht. Das ist wohl auch der Grund, weshalb auch ich sie nicht vor die Kamera bekommen habe.

Ansonsten gibt es bei uns in freier Wildbahn den aus Asien stammenden Fasan, der von den Menschen vor ca. einem halben Jahrtausend in Europa eingeführt und ausgewildert wurde.

Darüber hinaus werden in Mitteleuropa Fasanartige als Ziervögel gehalten, wie z. B. die Pfaue und der Goldfasan. Und letztlich stammen unsere Haushühner vom aus Asien stammenden Bankivahuhn ab.

1. Galerie: Fasan (Phasianus colchicus) (en: Common pheasant)
Wie bei vielen Fasanartigen ist der Hahn durch sein buntes Gefieder sehr auffällig und ein hübscher Farbtupfer in unserer Natur. Die Henne ist hingegen sehr unauffällig gefärbt, weshalb man sie leicht übersieht.

 

Dokumentarfilm über den Fasan beim Norddeutschen Rundfunk: NaturNah: Das Rätsel um die Fasane

 

2. Galerie: Goldfasan (Chrysolophus pictus) (en: Golden pheasant)
Die Art ist in China heimisch und kommt in Mitteleuropa normalerweise nur in menschlicher Haltung als Ziervogel vor.

 

 

3. Galerie: Silberfasan (Lophura nycthemera) (en: Silver pheasant)

 

 

4. Galerie: Blauer Pfau, Blaupfau (Pavo cristatus) (en: Indian peafowl)
Wer kennt ihn nicht, hat noch nicht den Hahn mit zum Rad hochgestellten Schwanzfedern stolzieren gesehen ? In Indien ist er heimisch, in Europa als Ziervogel in Zoologischen Gärten verbreitet.

 

 

5. Galerie: Ährenträgerpfau (Pavo muticus) (en: Green peafowl)
Der Ährenträgerpfau ist in Südostasien heimisch und mit dem Blaupfau kreuzbar.

 

 

 

 

 

 

(2200)

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.berndreichert.de/?page_id=9560