↑ Zurück zu Pilzwelt Fotografie

Dickröhrlingsverwandte

Die Familie der Dickröhrlingsverwandte (Boletaceae) umfasst eine ganze Reihe guter Speisepilze, wie die Steinpilze, die Maronenröhrlinge, die Birkenpilze und die Ziegenlippen. Aber auch der extrem bittere Gallenröhrling gehört zu dieser Familie.

 

 

1. Galerie: Gemeiner Gallenröhrling (Tylopilus felleus)
Ungenießbar, leicht giftig !

Der Gallenröhrling wird desöfteren mit dem Steinpilz und auch mit dem Birkenpilz verwechselt. Der Gallenröhrling hat am Stiel eine komplett dunkle Netzzeichnung (Steinpilz: helle Netzzeichnung, Birkenpilz: dunkles Fasermuster). Bei alten Exemplaren des Gallenröhrlings verfärben sich die Polster rosa.

Auch mir sind schon mehrfach Verwechslungen unterlaufen, die ich aber immer mit der altbewährten Geschmacksprobe noch vor Ort klären konnte.

 

 

Doch kommen wir nun zu den leckeren Speisepilzen 🙂

2. Galerie: Birken-Röhrling (Leccinum scabrum)

Der Name sagt es: Dieser Pilz lebt immer mit Birken vergesellschaftet.

 

 

3. Galerie: Birken-Rotkappe (Leccinum versipelle)

Der Begriff Rotkappe umfasst mehrere, sehr eng miteinander verwandte Arten. Die Birken-Rotkappe ist – wie der Birkenpilz – immer an Birkenstandorte gebunden. Sie ist meiner Erfahrung nach aber wesentlich seltener als der Birkenpilz.

 

 

4. Galerie: Maronen-Röhrling (Boletus badius)

Er gehört zu den schmackhaftesten Speisepilzen, vor allem junge Exemplare. In der Schorfheide tritt er jeden Herbst meist über ein Wochenende in Massen auf, darüber hinaus muss man ihn dann schon suchen.

 

 

5. Galerie: Rotfußröhrling (Xerocomellus chrysenteron)

 

 

 

 

 

 

 
(50)
 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.berndreichert.de/?page_id=8658