↑ Zurück zu Vogelwelt Fotografie

Tauben (Columbidae)

(Ordnung: Taubenvögel)

Die Tauben haben einen schlechteren Ruf, als sie eigentlich verdienen. Das rührt von der althergebrachten, aber wohl unwahren Vorstellung, Tauben würden massiv an der Verbreitung von Krankheiten beteiligt sein. Normalerweise sind sie das aber nicht mehr als andere Vögel auch.

Die in den Großstädten massiv auftretenden Straßentauben sind daher wohl nicht so sehr ein hygienisches, wohl aber ein ästhetisches Problem, ein Problem für historische Bauwerke und Denkmäler und ein Ekelproblem. Mir hat mal vor vielen Jahren in Amsterdam eine Taube auf die Schulter gesch … Auch, dass sich Tauben kurz vor ihrem Tod an ruhige Plätze zurückziehen, ist problematisch. So mancher Dachboden wird so zum Taubenfriedhof.

Doch wir Menschen tragen durch unser Verhalten wesentlich zur Polpulationsregulierung der Straßentauben in unseren Großstädten bei. Wer sie füttert, fördert ihre Vermehrung.

Das vermehrte Auftreten von Turmfalken in Berlin seit einigen Jahren, sowie milde Bekämpfungsmaßnahmen (z. B. Austausch der Eier durch Atrappen) hat übrigens zur Reduzierung der Straßentaubenpopulation geführt.

1. Galerie: Straßentaube (Columba livia forma domestica). (en: Feral pigeon, City dove)

Ich stelle hier nur solche Straßentauben ein, die ich in freier Natur aufgenommen habe, nicht in Städten. Die in freier Natur lebenden Tauben sehen einfach besser und gesünder aus.

 

 

2. Galerie: Ringeltaube (Columba palumbus). (en: Common wood pigeon)

Ringeltauben fallen sofort durch ihr namensgebendes weißes Halsband auf.

 

 

Der Ruf der Ringeltaube:

 

 

3. Galerie: Türkentaube (Streptopelia decaocto). (en: Eurasian collared dove)

Türkentauben sind fast so etwas wie der Gegenentwurf zu den Ringeltauben: Helles (statt dunkles) Gefieder, schwarzes (statt weißes) Nackenband. Die hiesigen Türkentauben stammen unsprünglich aus der Türkei, von der sie sich im 20. Jhdt. aus nach Mitteleuropa ausbreiteten. Sie sind aber bei uns relativ selten. Einige Fotos sind aus dem Donaudelta, wo sie häufiger vorkommen als in Deutschland.

 

 

 

 

 

Überarbeitet: 14.06.2017

 

 

(1110)

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.berndreichert.de/?page_id=7525