«

»

Mai 05 2019

Foto-Vorschau mit der Windows-Fotoanzeige (Windows 10)

Aufgrund der vielen Fotos, die ich für meinen Blog erstelle, verwende ich sehr gerne die Windows-Fotoanzeige zur Vorauswahl der tatsächlich zu verwendenden Fotos. Diese ermöglicht, alle Fotodateien eines Ordners nacheinander anzuzeigen, von Foto zu Foto zu blättern und bei Bedarf auszusortierende Fotos direkt zu löschen. Auch das Drehen der Fotos in 90°-Schritten ermöglicht die Windows-Fotoanzeige.

Bei Windows Vista konnte man, wenn man eine Fotodatei im Explorer markiert hat, die Windows-Fotoanzeige über das Kontext-Menü „Vorschau“ öffnen.

Bei Windows 10 fehlt dieser Kontext-Menü-Eintrag. Warum die Windows-Macher das heraus genommen haben, bleibt deren Geheimnis. Nachvollziehbar ist das nicht.

 

Auch unter Windows 10 ist die Windows-Fotoanzeige verfügbar. Sie muss nur aktiviert werden. Hierzu sind zwei Schritte notwendig:

1. Schritt: Änderung der Windows-Registry (mit Administrator-Rechten)

2. Schritt: Auswahl der Windows-Fotoanzeige zum Öffnen des jeweiligen Dateityps (in jedem Benutzerkonto separat)

 

1. Schritt: Änderung der Windows-Registry (mit Administrator-Rechten)

Achtung: Für alles, was ich nachfolgend schreibe, übernehme ich keine Gewähr und keine Haftung, wenn bei der Änderung der Windows-Registry etwas schief geht.

Wie bei jeder Registry-Änderung sollte diese unbedingt vorher gesichert werden. Windows 10 bietet die hierfür erforderlichen Tools an. Falls beim Editieren der Registry etwas schief geht, kann man sie so wieder herstellen.

Zunächt ist der Registrierungseditor mit Adminitrator-Rechten aufzurufen.

  • Als Administrator unter Windows 10 anmelden
  • Erste Möglichkeit zum Aufrufen des Registrierungseditors: Über die Tasten [Windows] + [R] das „Ausführen“-Fenter öffnen und mit „regedit“ den Registrierungseditor von Windows öffnen

  • Zweite Möglichkeit zum Aufrufen des Registrierungseditors: In der „Suche“-Zeile links an der Taskleiste (rechts neben den „Windows“-Button) „regedit“ eingeben, Windows bieten dann das Öffnen des Registrierungseditors an.
  • In beiden Fällen die Sicherheitsabfrage der Benutzerkontensteuerung, ob Änderungen am Gerät zugelassen werden sollen, mit „Ja“ quittieren; der Registrierungseditor öffnet sich.
  • Achtung! Öffnet man den Registrierungseditor nur als Standard-Benutzer (ohne Administrator-Rechte), können keine Änderungen in der Registry vorgenommen werden! (Fehlermeldung: „Wert kann nicht erstellt werden. In die Registrierung kann nicht geschrieben werden.“)

  • In der linken Browserspalte des Registrierungseditors den Eintrag „HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\Windows Photo Viewer\Capabilities\FileAssociations“ auswählen

  • In der rechten Spalte des Registrierungseditors können nun die fehlenden Einträge ergänzt werden. Im Mindesten empfiehlt es sich, je einen Eintrag für die Datei-Endung „jpg“, „jpeg“ und „png“ zu ergänzen. Wer will, kann auch noch weitere Einträge, z. B. für die Dateiendung „bmp“ vornehmen.
  • Zur Ergänzung eines Eintrages in der rechten Spalte mit Rechtsclick –> „Neu/Zeichenfolge“ erstellen und als Namen des Eintrages die gewünschte Datei-Endung mit Vorpunkt eingeben; z. B. „.jpg“

  • Durch Doppelclick auf den Namen des neu erstellten Eintrages wird das Bearbeitungsfenster „Zeichenfolge bearbeiten“ geöffnet, in das man als Wert „PhotoViewer.FileAssoc.Tiff“ einträgt.

  • Diese beiden Schritte für alle weiteren Datei-Endungen von Dateitypen, die man mit der Windows-Fotoanzeige anschauen will, wiederholen.
  • Nachdem man alle gewünschten Einträge ergänzt hat, ist der Registrierungseditor über Menü „Datei/Beenden“ zu schließen, die Änderungen werden dabei gespeichert.
  • Empfehlung: Registrierungseditor erneut öffnen und die neu erstellten Einträge noch einmal auf korrekte Syntax und Vollständigkeit prüfen.

Die so vorgenommene Änderung der Registry ist für alle angemeldeten Benutzer wirksam.

 

2. Schritt: Auswahl der Windows-Fotoanzeige zum Öffnen des jeweiligen Dateityps (in jedem Benutzerkonto separat)

  • Durch Rechtsclick auf eine Fotodatei (z. B. JPG-Datei) das Kontextmenü öffnen und unter „Öffnen mit/Andere App auswählen“ die jetzt angebotene „Windows-Fotoanzeige“ auswählen und bei „Immer diese App zum Öffnen von JPG-Dateien verwenden“ den Haken setzen.

  • Das selbe für weitere Fotodateien mit anderen Datei-Endungen („JPEG“; „PNG“; „BMP“ usw.) wiederholen.
  • Fortan wird bei Rechtsclick auf eine Datei mit einer solchen Dateiendung die „Vorschau“ zum Öffnen mit der „Windows-Fotoanzeige“ angeboten.
  • Diese Einstellungen sind an den angemeldeten Benutzer gebunden und müssen unter jedem Benutzer separat vorgenommen werden.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.berndreichert.de/?p=24419

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte tragen Sie den fehlenden Wert dieser einfachen mathematischen Gleichung als Zahl ein. Es schützt meinen Blog vor Massen-Spam-Kommentaren. Vielen Dank. Please inscribe the missing value of this simple mathematical aquation as a number. It will protect my blog against scores of Junk comments. Thank You very much. (null = 0, eins = 1, zwei = 2, drei = 3, vier = 4, fünf = 5, sechs = 6, sieben = 7; acht = 8, neun = 9) * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.